Inhaltsverzeichnis -> Ein- und Ausblenden

Actionscript 3: Ein- und Ausblenden von Inhalten

In diesem Kapitel soll gezeigt werden, wie man Inhalte in einer Flash-Animation aus- bzw. einblendet. Ein erstes Beispiel für Interaktivität haben Sie bereits im vorangehenden Kapitel kennengelernt.

Angenommen, wir möchten, dass der Keis verschwindet, sobald wir ihn anklicken, müssen wir in unsere interaktive Animation lediglich die Anweisung "kreis.visible = false;" einfügen.

import flash.display.Sprite;

var kreis:Sprite = new Sprite();
kreis.graphics.beginFill(0x0000ff, 0.5);
kreis.graphics.drawCircle(150, 150, 80);
kreis.graphics.endFill();
addChild(kreis);

kreis.addEventListener(MouseEvent.CLICK, wasTun);

function wasTun(event:MouseEvent):void {
	trace("test");
	kreis.visible = false;
}

Bei dem Begriff "visible" handelt es sich um eine sog. Eigenschaft, die in der importierten Grafikklasse definiert ist. Diese öffentliche Eigenschaft kann nur die Werte true oder false annehmen. Um ein Objekt wieder sichtbar zu machen, muss die Eigenschaft entsprechend auf true gesetzt werden.

Achten Sie bitte schon jetzt einmal genau auf die Verwendung von Begriffen wie "Eigenschaft", "öffentlich", "Objekt" oder "Klasse". Sie werden dann feststellen, dass Ihnen später die Einarbeitung in die sog. "objektorientierte Programmierung" leichter fällt. Die objektorientierete Programmierung wird wichtig, wenn Sie sehr umfangreiche Projekte erstellen möchten und die Gefahr besteht, dass sie den Überblick über das Projekt verlieren.

Um die objektorientierte Programmierung brauchen Sie sich am Anfang noch nicht so viele Gedanken zu machen, auch wenn viele Programmierer den Begriff "Objektorientierung" mit regelrechter Erfurcht aussprechen. Nur so viel: Actionscript ist eine komplett objektorientierte Programmiersprache und Sie programmieren auch die ganz Zeit schon objektorientiert, ohne dass Sie das wissen.

nächstes Kapitel - Inhaltsverzeichnis