Inhaltsverzeichnis -> Erste Grafik

Erste Grafikausgabe

Nachdem wir im vorangehenden Kapitel nur eine weiße Fläche in unserer Flash-Anwendung gesehen haben, soll nun ein erstes grafisches Objekt, ein blau umrandeter Kreis, erzeugt werden.

Um Grafiken zu programmieren, ist es nötig, auf gewisse Grundfunktionen zurückzugreifen, die von Flash mitgeliefert werden. Zum Beispiel weisen alle grafischen Objekten grundsäzlich eine Kantenglätung auf. Flash-Grafiken sind daher meist auch etwas ansehnlicher, als Grafiken in Java-Programmen, wo diese Funktionen nicht von vorherein mitgeliefert werden.

Um nun mit Actionscript zu zeichnen, müssen wir in unserem Programmcode zunächst die von Flash bereitgestellte Grafikklasse importieren. Dies geschieht mit folgender Anweisung, die wir an den Anfang des Programmcodes setzen:

import flash.display.Sprite;

Bevor wir unsere Zeichnung erstellen, müssen wir eine Variable definieren, die so zu sagen als "Datenbehälter" für unsere Zeichnung dient. Dies geschieht mit folgender Anweisung:

var kreis:Sprite = new Sprite();

Es wird hier eine Variable mit dem Namen "kreis" erzeugt, Für die Variable wird der Datentyp mit dem Titel "Sprite" angegeben. Hierbei handelt es sich im Gegensatz zu gewöhnlichen Datentypen wie "Boolean" oder "Number" um einen komplexeren Datentyp, der in der importierten Grafikklasse definiert wurde.

Wenn Sie jetzt das Gefühl haben, nicht mehr alles zu verstehen, weil Sie keine Erfahrungen in anderen Programmiersprachen besitzen, lassen Sie sich nicht abschrecken! Das Gefühl anfänglicher Verstörtheit wird sich mit der Erfahrung etwas lichten. Es soll uns jetzt nicht von der Zielsetzung ablenken, unsere erste Zeichnung zu erstellen. Für Fragen wird später noch Gelegenheit sein.

Nun fangen wir mit dem Zeichnen an, und weisen unserer Grafikvariable die nötigen Daten zu:

kreis.graphics.lineStyle(2, 0x0000ff);
kreis.graphics.drawCircle(150, 150, 80);

Als wir die Grafikvariable "kreis" eingeführt und ihr den Datentyp "Sprite" zugewiesen haben, wurde, ohne dass wir das gemerkt haben, eine Baumstruktur angelegt, an die nun unterschiedliche Daten wie an einen Weihnachtsbaum, angehängt werden können. Die Äste der Baumstruktur werden jeweils über eine Adresse angesprochen. Jeder Teil der Adresse wird dabei mit einem Punkt abgetrennt.

Die Schlüsselwöter "lineStyle" oder "drawCircle" sind in der importierten Grafikklasse definiert. Der lineStyle-Befehl erwartet von uns die Angabe einer Linienstärke (hier 2) und, - gefolgt von einem Komma, die Angabe einer Farbe. Farbwerte werden in Actionscript immer als Hexadezimalzahlen angegeben. Von den 6 Ziffern stehen immer zwei aufeinander folgende Ziffern für einen Kanal im RGB-Farbraum. Im Internet gibt es dazu Farbtabellen mit unterschiedlichen Farben und den zugerhörigen Hexadezimalwerten. Hier ein Beispiel: http://tomheller.de/theholycymbal/html-farben.html

Der Befehl "drawCircle" erwartet von uns die Angabe des Kreismittelpunktes, jeweils als X- und als Y-Wert. Zum Schluss wird der Radius des Kreises (hier 80) angegeben.

Für die Anzeige unserer Grafik ist, nachdem wir die Zeichnung abgeschlossen haben, noch die folgende Anweisung notwendig:

addChild(kreis);

Erst mit der addChild()-Anweisung machen wir die Variable "kreis" zu einem Bestandteil (in Fachsprache zu einem "Objekt") unserer Flash-Animation. Diese Anweisung scheint auf den ersten Blick überflüssig zu sein und wird daher am Anfang gerne vergessen.

Der komplette Programmcode:

import flash.display.Sprite;

var kreis:Sprite = new Sprite();
kreis.graphics.lineStyle(2, 0x0000ff);
kreis.graphics.drawCircle(150, 150, 80);
addChild(kreis);

Wir testen unser Programm, indem wir unter dem Menüeintrag "Steuerung" auf "Szene testen" klicken.

Wenn wir eine Flash-Datei testen, wird automatisch in dem Ordner, in dem wir unsere Flash-Datei zuvor gespeichert haben, eine sog. SWF-Datei erstellt. Die Abkürzung SWF steht für Shockwave Flash. Die SWF-Datei ist das Endprodukt bei der Arbeit mit Flash. Sie kann später in eine HTML-Datei integriert oder, - für den lokalen Gebrauch, in eine exe-Datei umgewandelt werden. Es ist auch möglich, direkt aus Flash heraus exe-Dateien zu erzeugen. Die entsprechenden Optionen finden Sie unter "Datei" -> "Einstellungen für Veröffentlichungen"

nächstes Kapitel - Inhaltsverzeichnis