Inhaltsverzeichnis -> Glossar

Mikrocontroller: Allgemeine Grundbegriffe

IDEIntegrated Development Environment (dt. Intergrierte Entwicklungsumgebung) - Ein Programm, das dazu dient, Aufgaben im Zusammenhang mit der Erstellung eines Programmcodes zu erfüllen.
MultithreadingMultithreading bezeichnet die quasi parallele Abarbeitung mehrerer Programmsequenzen. Die einzelnen Sequenzen werden auch als Threads (thread - dt. Faden) bezeichnet. Es wird der Eindruck von Gleichzeitigkkeit dadurch erzeugt, dass schnell zwischen einzelnen Threads gewechselt wird.
I/OInput/Output - Die Eingänge und Ausgänge eines Systems
Synchron Eine Datenübertragung, die einem Taktsignal folgt. (Ggw. asynchron)
Ansynchron Art der Datenübertragung, bei der Start oder Beginn der Datenübertragung separat angezeigt wird. Dadurch kann die Datenübertragung zu beliebigen Zeiten erfolgen. (Ggw. synchron)
Interrupt Unterbrechnung eines Datenverarbeitungsprozesses, um auf ein bestimmtes Ereignis zu reagieren. Im Speziellen wird ein Interrupt von der CPU bei Vorliegen eines Interrupt-Requests (IRQ) vorgenommen. In diesem Fall wird eine spezielle Arbeitsanweisung durchgeführt die Interrupt Service Routine (ISR). (Ggw. Polling)
Polling Beim Polling wird der Zustand eines Geräts ständig überwacht. Es wird in Abhägigkeit vom Zustand reagiert. Die Überwachung geschieht dabei in festen Zeitabstäden. (Ggw. Interrupt)
EEPROM Bei einem EEPROM (Electrically Erasable Programmable Read Only Memory) können Daten wie bei einem RAM-Baustein durch Anlegen einer Spannung bliebig beschrieben werden. Im Gegensatz zum RAM-Baustein sind Daten auch nach Spannungsverlust noch verfübar. Die Technologie wurde von der Firma Intel entwickelt. Alternativen zu EEPROM sind Flash-Speicher.
UART UART (Universal Asychron Receiver Transmitter) Allgemeine Bezeichnung für das nicht getaktete (asynchrone) Senden (Transmitter) und Empfangen (Receiver) von Daten. Der seriellen Schnittstelle (RS232) liegt dieses Prinzip z.B. zugrunde. Der RS232-Standard ist der prominenteste Vertreter dieser Technologie.
RS232 RS232 ist ein Standard für die Übertragung von Daten. Die Übertragung von Daten per RS232-Standard erfolgt meist dort, wo der zurückgelegte Weg mehr als einen halben Meter beträ,gt, weil die Übertragung per TTL (Transsistor Transsistor Logik) aufgrund der geringen Spannung nur sehr kurze Wege zuläst.
Timer Bei Mikrocontrollern ist ein Timer meist ein als Baustein realisiertes Gebilde, dessen Aufgabe darin besteht, Zeitmessungen durchzuführen. In Abhägigkeit von der Taktfrequenz des Prozessors zählt der Timer bis zu einer fest vorgegeben Zahl, lößt ein Signal aus und beginnt das Zählen von vorne.
I2C Mit dem Begriff I2C wird ein Übertragungsstandard gemeint, der werwendet wird, wenn mehrere Geräte nach einem Bus-System miteinander verbunden sind. Bei einem Bus-System werden die einzelnen Geräte wie bei einer Weihnachtsbaumbeleuchtung hinter einander geschaltet. Als Vorteil ergibt sich eine sparsame Verdrahtung.

Inhaltsverzeichnis