Inhaltsverzeichnis -> Vektor- und Rastergrafiken

Flash-Tutorial: Vektor und Rastergrafiken

In diesem Grundlagentutorial erfahren Sie den wichtigen Unterschied zwischen Vektor- und Rastergrafiken.

Eine Rastergrafik besteht aus vielen einzelnen Bildpunkten, von denen jeder einzelne über eine bestimmte Koordinate und eine Farbe verfügt. Rastergrafiken sind für Fotografien das ideale Format. Bekannte Dateiendungen sind: jpg, gif oder png.

Vektorgrafiken bestehen nicht aus Pixeln aus geometrischen Grundformen. Es werden keine einzelnen Bildpunkte gespeichert, sondern lediglich die wichtigen Kennzahlen der geometrischen Grundformen. Für einen Kreis wird also lediglich der Radius und der Kreismittelpunkt gespeichert.
Bei der Anzeige der Grafik werden die Bildpunkte automatisch errechnet.
Bekannte Dateiendungen sind wmf oder eps

Der Vorteil von Vektorgrafiken besteht darin, dass diese verlustfrei vergrößert werden können.
Bei einer Pixelgrafik kommt dagegen es immer zu einem Qualitätsverlust.

Flash ist ein Vektorgrafik-Programm. Alle Grafiken, die Sie mit Flash zeichnen, sind daher auch verlustfreit vergrößerbar. Es können auch Vektorgrafiken in Flash importiert werden, die mit anderen Vektorgrafikprogrammen (z.B. Illustrator oder Inkscape (Freeware)) erzeugt wurden. Der Import von SVG-Dateien ist in Flash ist leider nicht möglich.
Es ist aber auch möglich, Pixelgrafiken in Flash zu importieren. Dies kommt z.B. vor, wenn Sie eine Fotografie in eine Flash-Animation einfügen möchten.

Inhaltsverzeichnis