Helligkeitsrechner für RGB-Farben

Mit diesem Programm können Sie die Helligkeit einer RGB-Farbe bestimmen, wie Sie nach einem W3C-Standard empfohlen wird. Weitere Erläuterungen finden Sie im Anschluss.









Ergebnis:





Die hier angewendete Formel wird vom W3C für die Bestimmung von Farbhelligkeiten empfohlen, die auf Bildschirmen dargestellt werden. Die Formel lautet:

Quelle: http://www.w3.org/TR/2006/WD-WCAG20-20060427/appendixA.html#luminosity-contrastdef

Formel zur Berechnung von Helligkeiten von Bildschirmfarben, die als RGB-Werte vorliegen. Die Formel wird vom W3C zur Berechnung der Bildschirmhelligkeit empfohlen.

Hintergrundinformationen zum Verständnis:

Mit der oben angegebenen Formel soll eine Prognose abgegegen werden, wie hell eine Farbe einem Benutzer auf dem Bildschirm erscheinen wird. Da es viele unterschiedliche Bildschirm-Typen mit teilweise unterschiedlichen Funktionsweisen gibt, ist keine genaue Angabe möglich.

Bei den Exponenten 2,2, die mehrfach in dieser Formel auftauchen, handelt es sich um eine Gammakorrektur. Der Hintergrund ist, dass wenn die Stärke eines Signals steigt, die Empfindlichkeit des Auges eine gewisse Sättigung erreicht. Eine Farbe, deren Helligkeit physikalische gesehen doppelt so hell ist, wie eine andere Farbe, erscheint uns subjektiv nicht doppelt so hell, sondern nur geringfügig heller.

Die hier vorgestellte Formel wird auch bei der Berechnung der Helligkeit mit dem Bildbearbeitungsprogramm Gimp verwendet, wenn z.B. ein Graustufenbild erstellt wird. (Dazu muss im Programm Gimp die Option "Leuchtkraft" ausgewählt werden.)

Bei der Berechnung der Farbhelligkeit werden auch auch andere Formeln verwendet. Die hier vorgestellte Formel wird vor allem bei der "barrierefreien" Gestaltung von Farben verwendet, um einschätzen zu können, wie gut Farbenblinde Personen, Farben noch anhand der Helligkeit unterscheiden können.

Bei der Berechnung von Graustufenbildern wird der errechnete Wert in alle drei Farbkanäle eingesetzt.